• Horst
  • Rasse: Jack Russel Terrier Mix
  • Alter: 2013 geboren
  • Geschlecht: männlich
  • Im Tierheim, weil: Abgabehund
  • Im Tierheim seit: 17.08.2017

Horst, ein echtes Schmankerl für Terrierliebhaber wartet hier bei uns auf Leute…Naja Leute halt, die eben seiner Persönlichkeit entsprechen. Optisch sähe das so aus, ganz oberflächlich gesprochen: mindestens 1,80 Meter, 120 Kilo, tätowiert (KEINE Einhörner und Delfine sondern Totenköpfe) und grundsätzlich konfliktfreudig unterwegs. So eine Persönlichkeit passt gut zu Horst, denn er selbst trägt ebenfalls eine solche vor sich her. Hat Horst seinen Meister gefunden ist er ein cooler Typ, ein Kumpel der mit einem durchs Feuer geht! Ist Horst der Meister dann…naja, es ist wie mit einem cholerischen Bullen zusammen wohnen. Natürlich mit komödiantischen Seiten, denn Horst ist sehr klein, aber dann doch ernsthaft genug um eine Gefahr für sich selbst und andere dar zu stellen. Horst geht, wenn sein Meister führt, an der Leine wie eine 1! Horst geht, ist er der Meister, an der Leine wie eine Kreissäge, und ihm dann zu begegnen ist für andere Menschen und Hunde in etwa genauso zärtlich! Horst kann zärtlicher Seelentröster sein und erbarmungsloser Haustyrann, freundlicher Gastgeber, er kann aber auch aus dem Hochpaterre vom Balkon springen um jemanden zu beißen der unten lang läuft. In Horst ist alles, Himmel und Hölle, Engel und Teufel, und alle Seiten wollen ernst genommen werden! Horst ist kein kleiner, lustiger Terrier, sondern ein kleiner Terrier mit der Persönlichkeit eines Backsteins der einem an den Kopf geworfen wird. Und das muss man mögen, damit leben wollen, es aushalten können, und ihn trotzdem lieben. Denn in einer eisenharten Verpackung, einer Rüstung aus Zähnen, Klauen und geballtem Hass, steckt auch ein kleiner Junge, und zwar nicht nur der den er als letztes gefressen hat. Man muss beides wollen um mit Horst glücklich zu sein, das Wechselbad der Gefühle mögen. Oder man arrangiert sich und ist schlicht Masochist. Am schönsten wäre es aber, fände Horst seinen Meister, denn dann kann er entspannt Horst sein. Denn der kleine, geworfene Backstein kann auch sehr nett, mit Menschen wie mit Hunden, man muss ihn nur ein wenig zu seinem Glück zwingen  Horst wird NICHT an Familien mit Kindern vermittelt, ebenso wenig an emotionale, hundverliebte Idealisten. Horst braucht Leute mit Bodenhaftung, der Bereitschaft Erziehungsaufträge anzunehmen, dem Geld einen VERNÜNFTIGEN (zertifiziert durch die Tierärztekammer) Trainer zu bezahlen und dem Spaß an einem wirklich besonderen, nur etwas klein geratenem Höllenhund der aber auch Gefühle hat! Viel Spaß mit Horst kann man dann nur sagen 