• Falko
  • Rasse: Altdeutscher Hütehund
  • Alter: 02.02.2014
  • Geschlecht: Männlich, nicht kastriert
  • Im Tierheim, weil: Abgabe
  • Im Tierheim seit: 18.03.2019

Mutter, der Mann mit dem hochglänzenden, schwarzen Fell ist da.

Ein fünfjähriger altdeutscher Hütehund, der in seinem Leben noch nicht allzu viel gelernt hat. Zu uns kam er als unverträglicher, intakter Rüde, der nur mit einer Hündin zusammen lebte, seiner Schwester.

Ein typischer Leinenpöbler, ein Hütehund eben.

Seine Prognose war eine lebenslange Unverträglichkeit, man wusste nicht so genau wo der Schuh drückt und somit konnte man auch nicht daran arbeiten.

Wir nahmen Falko mit in die Gruppe und der hysterische Pöbler entpuppte sich als zunächst verträglicher Rüde.

Mit Hündinnen blieb das Verhalten beständig, mit anderen Rüden und Kastraten sucht Falko stress und zückt schnell mal das Messer, in einem normalen Konflikt.

Problematisch ist sein Verhalten bei Einschränkungen, wenn er los will, will er eben los und eine störende Hand im Halsband wird schnell durchlöchert. Wie gut, dass Falko seinen Maulkorb souverän trägt und genau weiß, mit wem er es zu tun hat. So kann man sicher mit ihm darüber reden, wer die Entscheidungen trifft und das beißen nicht zum Erfolg führt. Eine Aufgabe für seine Bezugsperson und ein wunderbarer Begleiter.

Falko schläft gerne draußen und wäre ein hervorragender Hofhund für jemanden, der Grenzen setzt und diese halten kann.

Wir führen Falko mit Maulkorb, was auch in seinem neuen Zuhause beibehalten werden soll. Falko kann klettern wie eine Katze und macht selbst vor einem Übersprungschutz nicht halt, sportlich ist er allemal.