• Bob
  • Rasse: Harzer Fuchs – Mix
  • Alter: 05.04.2013 geboren
  • Geschlecht: Männlich, intakt
  • Im Tierheim, weil: Abgabehund
  • Im Tierheim seit: 04.09.2018

Mit seinen 35kg ist Bob eine recht imposante Erscheinung. Größe und Bart lassen den Iren durchscheinen, die Farbe deutet eher auf den Harzer Fuchs hin.

Er ist „eigentlich“ ein netter Kerl:

Bob ist unkompliziert und ruhig im häuslichen Bereich, er schlägt höchstens kurz an, wenn es an der Tür klingelt. Bett und Sofa interessieren ihn nicht und Alleine bleiben kennt er. Die Grundkommandos sind für Bob kein Problem, er fährt gerne Auto und liebt lange Spaziergänge. Leinenführigkeit ist nicht seine Stärke, wobei das Problem bisher eher am anderen Ende der Leine zu suchen war. Er jagt auf Sicht, falls man im Freilauf den Rückruf verpasst und er doch mal losprescht sind seine Ausflüge nur sehr kurz. Mit seinen Bezugspersonen ist Bob bedingungslos nett, anhänglich und holt sich regelmäßig seine Streicheleinheiten.

Nun zum „Eigentlich“:

Bob braucht klare Grenzen, die man ihm deutlich aufzeigen muss, sonst regelt er die Dinge auf seine Art.

„ Ins Haus? Den Bezugspersonen zu nahe kommen? Ans Auto? – Ich kenn dich nicht, also verschwinde!“ Diesen Standpunkt verdeutlicht er unter Einsatz seiner Zähne, ohne es vorher groß anzukündigen. Bisher nur mit blauen Flecken und Schrammen zur Folge, aber definitiv nicht zu unterschätzen. Daher kennt er den Maulkorb und trägt ihn auch ohne Probleme.

Andere Vierbeiner, speziell Katzen im Haus? Diese werden in jeder unbeobachteten Minute gestalkt und verfolgt.

Kleine Kinder? Sie haben seiner Masse nichts entgegenzusetzen und werden nicht ernst genommen, sprich auch mal umgerannt.

Daher wäre ein Zuhause ohne Kinder und Katzen ideal, bei Menschen, die ihm klare Grenzen setzen und nicht davor zurückscheuen, ggf. die Hilfe eines Hundetrainers in Anspruch zu nehmen. Mit einer Hündin, die ihm auch mal die Meinung sagt, wäre Bob auch als toller Zweithund geeignet.